Samstag, 26. November 2016

Weihnachten mit Backmomente

Es ist erster Advent... Die Lichter gehen an, die Häuser werden dekoriert, es duftet nach Lebkuchen, Zimt, Orangen, es duftet einfach nach Weihnachten... 

Es wird wieder kuschelig daheim. 

Zur Vorweihnachtszeit gehören auch leckeren Süßigkeiten.

Dieses Jahr hat Backmomente Euch eine tolle Rezept Serie zusammengestellt.

Viel Spass bei backen und eine wunderschöne Adventszeit!!!




"dieser Post ist gesponsort von Müllers Mühle"

Donnerstag, 24. November 2016

Apfel-Birnen Cupcakes mit Weihenstephan

"Kooperation mit Weihenstephan"



Was gibt es besseres am Bodensee als Äpfel und Birnen??? Naa jemand eine Idee???Nein??!!! Dann verrate ich es Euch ;)

Cupcakes mit Apfel und Birnen :) oben drauf  ein Sahnehäubchen... hmmm... sooo lecker.

Vor kurzem hat die Firma Weihenstephan eine Konditorsahne auf den Markt gebracht... ENDLICH gibt es sie auch bei uns und ich muss nicht wieder dafür nach Österreich fahren.

Ihr fragt Euch bestimmt was der Unterschied zwischen Sahne und Sahne ist. 
Die Konditorsahne hat  36% Fettanteil, dadurch ist die Sahne besonders standfest auch ohne Sahnesteif. Man kann viel schneller aufschlagen und bleibt länger formschön.

Ich habe die Sahne auch mit Lebensmittelfarbe eingefärbt und mit verschiedenen Spritztüllen getestet :) Das Ergebnis spricht für sich.



Nun das Rezept :)

Apfel-Birnen Cupcakes mit Sahne

Zutaten für ca. 12-14 Stk.

160 gr Mehl
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
1 TL Zimt
1 Prise Muskatnuß
60 ml Öl
150 gr Zucker
2 Eier
180 ml Apfelmuß

Die erste 5 Zutaten mischen und sieben.
Öl mit Zucker und Eier schäumig rühren.
Apfelmuß hinzugeben und die gesiebte Mehl-Mischung langsam untermischen. 
Der Teig in Muffinförmchen  bis zur 2/3 verteilen und ca. 20 min. backen



Währenddessen eine große Birne schälen, klein schneiden und in einem Topf köcheln lassen. 
Es dauert ca. 10-15 min. bis wir Birnenpüree bekommen.
Ich habe es ganz ohne Zucker gekocht, da die Birnen relativ süß waren. 



Mit einem Messer schneiden wir die Mitte der Muffin aus, so entsteht eine Mulde. Diese füllen wir mit dem Birnenpüree.



Nun dekorieren wir die Cupcakes mit der aufgeschlagenen Sahne.

Je nach Laune die Sahne einfärben oder einfach weiß lassen :) 


Die Cupcake (falls etwas übrig bleibt) im Kühlschrank aufbewahren!



viel Spaß beim nach backen!

Franci

Dienstag, 8. November 2016

glutenfreier Schokokuchen

Ich bekomme von Euch immer wieder Nachrichten, dass ihr glutenfreie Rezepte haben möchtet...



Vor kurzem entdeckte ich dieses Rezept und wusste sofort dass ich das ausprobieren muss.

Es geht sehr schnell und schmeckt fantastisch!! und dazu noch glutenfrei :)

Glutenfreier Schokokuchen
Zutaten:
100 gr Butter
200 gr Zartbitterschokolade
4 Eier Gr. M
50 gr Zucker
1 TL Zimt
2 EL gemahlene Mandeln
1 EL ungesüßte Kakaopulver

Sahne zum servieren.

im Wasserbad Schokolade und Butter schmelzen lassen und vom Herd nehmen.

Leicht geschlagene Eier, Zucker, Zimt und Kakaopulver hinzufügen, mischen.

Backofen auf 200° vorheizen.

Eine kleine Springform 16 cm Durchmesser (kann auch 18 cm sein) mit Backpapier auslegen, seitlich mit Butter einfetten. Teig in die Form geben. 
Ca. 20 Min backen. Der Kuchen sollte noch nicht ganz durch sein , so bleibt er saftig.

Mit Schlagsahne servieren.

Liebe Grüße 
Franci


Mittwoch, 2. November 2016

Apfel Kuchen - Apple Pie


Mein Freund wollte einen Kuchen, einen Kuchen nach seinem Geschmack...

Am liebsten isst er Apfelkuchen, Sahnetorte oder Käsekuchen.

Deswegen das Rezept :) und natürlich auch weil es super lecker schmeckt!!! ;)

Am besten warm mit Schlagsahne oder mit einer Kugel Vanille Eis genießen!

Für den Linzerteig:
300 gr Rosenmehl Typ 405 + für Ausrollen
200 gr Butter auf Zimmertemperatur
100 gr Puderzucker
1 Eigelb

Zucker mit Mehl mischen, Butter Stückweise unterkneten.

Eigelb untermischen. Der Teig klebt :) also nicht aufgeben, Hände in Mehl eintauchen und weiterkneten, es wird schon :)

Den fertigen Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mind. 30 Min. in Kühlschrank stellen.


Für die Apfelfüllung:
1 kg Apfel
3 EL Zucker
1 TL Zimt
Speisestärke oder z.B. Instantmehl (man kann damit auch Soße binden ;)

Apfel schälen, Kern entfernen, ganz klein schneiden.


In einem Topf mit Zucker und Zimt langsam aufkochen. 
1 EL Speisestärke oder Instanmehl mit ca. 50 ml Wasser mischen und zur Apfel geben. Kurz aufkochen, fertig :)

Backofen auf 180 Grad oben unten Hitze vorheizen 

3/4 vom Teig ausrollen.

Die Backform muss man nicht ausfetten, da der Teig genügend  Butter hat.

Teig in die Form legen, Seiten andrücken.

Den Teig mit Backbohnen/Backreis 10 Min. lang vor backen. 

Danach die Füllung auf den Teig verteilen. 

Aus den restlichen 1/4 Teig dünne Streifen schneiden, die dann auf die Äpfel gelegt werden.


 Kuchen in ca. 15-20 Min. fertig backen.


Wir haben ihn gleich warm probiert!!! Heilige Maria!!! war lecker :)


Da ein Stückchen noch für nächsten Tag geblieben ist, konnte ich probieren, wie der Teig nach einem Tag schmeckt... und ich muss ehrlich sagen, vielleicht noch ein bisschen besser wie am Vortag!

Liebe Grüße 
Franci

Sonntag, 30. Oktober 2016

Halloween Kindergeburtstag

Robin ist am Sonntag 9 geworden :)

Dieses Jahr habe ich wieder Halloween als "Thema" genommen.


Es gab ein Drip Cake (mein allererste :)
Mit Himbeer Mascarpone-Sahne Füllung


Apfelkuchen
Cupcakes mit Nutella Frosting
Schokobananen
glutenfreien Schokokuchen
Cake Pops


Liebe Grüße 
Franci

Samstag, 22. Oktober 2016

Rugelach


Als ich noch in Ungarn lebte, kaufte ich fast jeden Tag Rugelach in der Metro Station :) Ich kann mir noch ganz gut an dem Duft des Gebäcks erinnern... Du läufst da vorbei und kannst einfach nicht ohne Rugelach weitergehen, du musst anhalten und welche kaufen :) Es gibt sie in zahlreichen Varianten. Mir schmeckt die mit Schokolade und Mohn am besten.

Rugelach ist ein jüdisches Gebäck. Der Grundteig wird nur mit 4 Zutaten zubereitet.
Die Füllung kann man süß oder deftig sein, je nach Geschmack und Anlass.

Rugelach Grundteig:

120 gr Frischkäse
120 gr Butter auf Zimmertemperatur
3 gehäuften Esslöffel Zucker
150 gr Rosenmehl + 1 Prise Salz
Mehl zum ausrollen

Zum einstreichen
1 Ei und 2 EL Milch



Frischkäse mit Butter und Zucker gründlich verrühren. Mehl mit Salz hinzugeben und mischen. Der Teig ist ziemlich klebrig, am Besten taucht ihr eure Hände in Mehl, so kann man den Teig  einfacher zusammenkneten :)




Den fertigen Teig wickeln wir in Frischhaltefolie und ca. 2 Std. (oder über Nacht) stellen wir den in Kühlschrank.

Schoko Füllung:
1 EL Kakaopulver ungesüsst
60 gr Zartbitterschokolade kleingeschnitten
50 gr Zucker
50 gr geschmolzene Butter




Walnuss Füllung:
5 EL Aprikosenmarmelade
80 gr Walnüsse klein gehackt
60 gr Zucker
1,5 TL Zimt


Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Ein Backblech mit Wasser befeuchten und mit Backpapier.... Das Wasser hilft uns später das fertige Gebäck vom Papier einfacher zu lösen.


auf einer bemehlten Arbeitsfläche rollen wir die Hälfte des Teiges aus. Es sollte kreisförmig sein.

Wie man sie aufrollt zeige ich Euch hier :)



Für die Schokofüllung: geschmolzene Butter mit Zucker, Kakaopulver und Zartbitterschokolade verrühren. Die Hälfte von der Füllung auf den Teig verteilen. 

Für die Walnuss-Marmelade Füllung: Zucker, Zimt und klein gehackte Walnüsse vermengen. 
Marmelade auf dem Teig verteilen und mit der Walnuss-Mischung bestreuen. 

Füllung verteilen, den Teig in 12 Stücke teilen. Mit der andere Hälfte des Teiges machen wir das gleiche.

Ei mit Milch mischen, mit einem Pinsel den Rugelach einstreichen.




Das Gebäck ca. 25 Min. lang backen.



Die sind wirklich so lecker geworden wie ich sie in Erinnerung hatte :) Werden bestimmt öfters machen!


Viel Spaß beim backen
Liebe Grüße Franci

Sonntag, 2. Oktober 2016

Guggelhupf mit Apfel

Wie ich im vorherigen Blog schon erwähnt habe, werde ich momentan öfters mal etwas einfaches, traditionelles zubereiten.

Viele von Euch können schon backen, kennen auch viele Backzutaten, die Unterschiede zwischen Mehl und Mehl... aber ich bin mir sicher dass auch viele Anfänger Blogs lesen und backen lernen möchten.

Der Bodensee Region ist berühmt für ihre Äpfel und Birnen... Deswegen fange ich mit einem Apfelkuchen an ;)



375 gr Instant-Mehl von Rosenmehl
350 gr Zucker
4 Eier
210 ml Öl
80 ml Orangensaft
10 gr  Backpulver

4-5 Äpfel
3 TL Zucker
2 TL Zimt

Backofen auf 170° vorheizen. Backform gut einfetten.

In einer kleine Schüssel Apfel schälen, klein schneiden, mit Zucker und Zimt vermengen

Trocken Zutaten miteinander mischen.

Eier nach und nach hinzugeben, mischen. Orangensaft und Öl dazu geben, kurz umrühren.

1/3 von der Masse in die Guggelhupf Form geben, auf den Teig die hälfte von die Äpfel verteilen, dann wieder Masse, Äpfel und zum Schluss den restlichen Teig dazu geben.

Ca. 60 Min. backen. 

Den fertigen Kuchen komplett in der Form abkühlen lassen.

Dann einfach genießen!! :) 


Viel Spaß beim nachbacken!

Liebe Grüße Franci