Freitag, 21. Juli 2017

Pfirsich Cupcakes

Cupcake ist so eine Sache, manche mögen sie, manche hassen sie. Ich mag sie immer wieder essen. 

Man kann sie in verschiedene Art und Weise zubereiten, hübsch dekorieren. 

Mögt ihr Cupcakes oder seid ihr lieber den Torten bzw. Kuchen Typen?

Da ich seit langem kein Cupcakes mehr gemacht habe, war es echt Zeit!

Für unser Grillfest letztes Wochenende habe ich für unseren Nachbarn sie mitgenommen.



Und nun das Rezept was ich bei Alma Obregón gefunden habe.
Für das Pfirsich Püree braucht ihr:
3 Pfirsiche geschält, in Stückchen geschnitten
3 TL Zucker
1 TL Zitronensaft
1 TL Wasser (15gr)
2 TL Speisestärke

Pfirsche pürieren, mit Zucker mischen (Zucker kann man reduzieren, je nach Geschmack des Pfirsiches).
Speisestärke mit Wasser und Zitronensaft mischen. Die Zutaten geben wir nun in einem Topf und auf mittlerer Hitze kochen wir auf. Unter ständigen Rühren kochen so lange bis es dickflüssiger wird.
Vom Herd nehmen und mit einer Frischhaltefolie zudecken (so kann sich keine "Haut" auf der Oberfläche bilden). Abkühlen lassen.

Mit dem Püree kann man z.B. auch Muffins füllen. Schmeckt auch sehr gut.

Pfirsich Cupcakes
für ca 20 Stk.
180gr Mehl
200gr Zucker
1,5 TL Backpulver
3 Eier
80 ml Milch
80 ml Öl
50 ml Pfirsich Püree
Pfirsich Stückchen (optional)

Backofen auf 180° vorheizten.
Öl mit Zucker und Eier schaumig schlagen.
Mehl mit Backpulver mischen, die Hälfte zur Eier-Mischung geben. Milch hinzufügen, restliches Mehl dazu geben und zum Schluss das Pfirsichpüree unterrühren. 


Teig in den Papierförmchen verteilen und in jede Form 2-3 Stück Pfirsiche geben.

Die Muffins ca. 20 Min. lang backen.

Am Besten auf einer Abkühlgitter auskühlen lassen.

Für Topping kann man Frischkäse Frosting oder auch einfach geschlagene Sahne nehmen, wie ich es auch hier gemacht habe.


Bis bald
Franci


Dienstag, 18. Juli 2017

Online Fotokurs mit Gunther Wegner´s "E-Book"

Vor kurzem haben wir uns ein Fotoapparat gegönnt... Da wir viel reisen und gerne Fotos machen, wollten wir eine Spiegelreflexkamera kaufen.

Die Auswahl im Geschäft war riesig!!! Dadurch fiel auch unsere Entscheidung relativ schwer.

Ich wollte Canon mein Mann Nikon... Zum Schluss hat die Nikon D5500 gewonnen. Warum? Hmmm... gute Frage... so gut kenne ich mich mit Kameras  noch nicht aus (aber bald hoffentlich 😉 ) deswegen haben wir ein paar Bewertungen bzw. Vergleiche gelesen und zum Schluss hat uns die Nikon mit der Größe und mit dem Gewicht dann doch mehr überzeugt.

Aber ich will jetzt nicht wirklich über die Unterschiede zwischen beide Kameras reden sondern über meine Erfahrungen was ich mit dem E-Book von Gunther Wegner gemacht habe.

Eine Spiegelreflexkamera ist gut, ABER es ist noch besser wenn man sie auch manuell bedienen kann. Nicht wahr?

Das unsere Nikon super Bilder im Auto Modus macht, haben wir gleich nach unserem Mallorca Urlaub gemerkt...
Aber ich wollte Mehr! Ich wollte / will lernen wie man manuell schöne Fotos knipsen kann.

Aus diesem Grund machte ich mich auf die Suche nach einem Kurs, Online-Kurs, Buch... Nach einiger Recherche fand ich die Webseite von Gunther. Sein "E-Book" zum fotografieren ist auch was für Anfänger, wie ich es bin! 
Yeahhh dachte ich, das "Buch" muss ich haben.

Das E-Book bekommt man als PDF, so kann man es überall lesen. In 478 Seiten stellt Diana (seine Frau und auch eine Anfängerin was Fotografieren angeht) Gunther fragen und er beantwortet sie  bzw. erklärt durch sehr guten Beispiele welche Funktion, welches Objektiv usw. wann ins Spiel kommt. Man bekommt immer wieder Aufgaben. Mit dieser Übungen wird es dann immer einfacher und man merkt nach wirklich wenige Zeit dass man etwas gelernt hat.

Es ist auf verschiedene Kapiteln aufgeteilt, nachvollziehbar und mit Beispielbilder erklärt. 

Im Buch findet man alles vom Grundkenntnisse bis zur Bildbearbeitung.

E-Book Diana Lernt Fotografieren

Ich habe letztes Wochenende angefangen und nach den ersten 80 Seiten habe ich schon einiges gelernt. Endlich weiß ich was Belichtungszeit, Blende und ISO bedeutet ;)

Mein erstes Fazit? Einfach SUPER ich bin jetzt schon begeistert und will mehr lernen!!! 

Aber bis zum nächstes Wochenende nehme ich meine Kamera, gehe auf die Straße, suche mir ein Paar Motive und fange fleißig zum Üben an.

Falls ihr auch Lust bekommen habt mit Diana und Gunther fotografieren zum lernen, klickt einfach auf dem Bild!

Bis Bald
Franci









Sonntag, 16. Juli 2017

Walnuss Brownies



Walnuss Brownies
Zutaten 
160 gr Butter
200 gr dunkel Schoko (mind.53% Kakaoanteil) in kl.Stückchen
3 Eier
2 Eiweiss
165 gr Brauner Zucker
2 EL Mehl
1 EL Kakaopulver ungezuckert
1 Handwoll Walnüsse
Backform (20x16 mit Backpapier auslegen. 
Backofen auf 180° vorheizen.

Butter mit Schokolade in einem Topf schmelzen lassen.

Eier und Eiweiß in der Küchenmaschine (ich meinem Fall in KitchenAid und habe den Schneebesen dazu benutzt) schaumig schlagen.


Zucker in 2 Teilen hinzugeben, auf niedriger Stufe weiterrühren.


Schoko-Butter Mischung untermischen und zum Schluss Mehl und Kakaopulver mit einem Holzlöffel untermischen.


Die Walnüsse klein schneiden (halbieren, vierteln je nach Geschmack, ich persönlich mag es wenn in größere Stücke sind) zur Masse geben.



Den Teig in die Backform gießen, ca. 25 backen. 

Dieses Rezept habe ich einmal schon mit Oreos gemacht, dazu das Rezept findet ihr hier Oreo Brownies


Schönen Sonntag wünsche ich Euch!
Franci

Samstag, 8. Juli 2017

Hochzeit Kekse - Gastgeschenk



Vor der Hochzeit habe ich mir echt viele Gedanken über die Gastgeschenke gemacht. 
Früher gab so etwas nicht... Ab und zu war ich unsicher ob ich/wir etwas überhaupt schenken sollten. Zum Schluss habe ich mich natürlich dafür entschieden :) 

Eine Freundin von mir, hat uns die Kekse gebacken, was eine riesen Hilfe war! Ohne sie (Kikis Cake Design) hätte ich wahrscheinlich zeitlich (und auch nervlich) es nicht geschafft. Ich wollte nur etwas "Einfaches" machen so habe ich mich zum Fondant Kekse entschieden. Die Kekese haben wir mit meiner Schwägerin mit Stamp a Cake dekoriert. Ihr fragt Euch bestimmt was "Stamp a Cake" ist? Es ist eigentlich nicht anders als ein Stempel.



Man braucht ein wenig Lebensmittelfarbe, Silikonstempel und ein Roller womit man die Farbe auf dem Stempel aufträgt.
Es ist echt eine gute Idee vor allem wenn es schnell gehen muss, aber man ein "Wow Effekt" braucht ;)


Ich habe Euch natürlich auch das Rezept zum Keks-Teig mitgebracht

Butterkekse 
Zutaten:
220 gr Butter
200 gr Zucker
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Backpulver 
450 gr Mehl

Die Zutaten müssen Zimmertemperatur haben.

Butter, mit Zucker und Vanille mit einem Schneebesen mischen.

Ei hinzugeben und kurz umrühren.  

Die Masse auf die Arbeitsfläche geben und das Mehl vorsichtig untermischen. Teig zusammenkneten und zwischen 2 Backpapier ausrollen (ca. 4-5 mm Dicke sollte haben) und für einige Stunden kalt stellen.

Danach nehmen wir den Teig aus dem Kühlschrank heraus und entfernen das obere Backpapier. Nun Kekse ausstechen und auf dem Backblech (muss mit Backpapier ausgelegt werden) geben. 

Die Kekse kurz 15-20 Min. in Kühlschrank stellen und in vorgeheizten Backofen (180°), ca. 6-8 Min. backen. Die Kekse sind fertig wenn die Ränder goldbraun sind.

Nach Lust und Laune dekorieren wir sie :)

In einer Blechdose oder in einem Tupper bleiben die Kekse wochenlang frisch!


Die Kekse hat meine Mama einzeln in Cellophan eingepackt und mit Satinband verschönert.



Viel Spass beim Kekse Backen und beim Dekorieren!

Eure Franci

Freitag, 23. Juni 2017

Sommerliches Erdbeer Dessert


der Sommer ist daaaa!!!

Das habt ihr bestimmt auch gemerkt ;) Seit 2 Wochen haben wir Temperaturen über 30 Grad :) Endlich!!!

Ich weiss nicht wie es Euch bei der Hitze geht... Ich, persönlich, habe keine Lust den Backofen einzuschalten..

Da ich für heute Abend ein Dessert für unser jährliches Grillabend (im Geschäft) machen "musste", wollte etwas machen, was schnell zubereitet wird und erfischend ist.


Sommerliches Erdbeer Dessert
Zutaten für ca 8-10 Personen:
150 gr Zucker
750 gr Quark
500 gr Erdbeeren
400 ml Sahne
Saft von einer Halbe Zitrone

Erdbeeren waschen, putzen. 250 gr pürieren. 200 gr klein schneiden den Rest für Deko auf die Seite stellen.

Zucker mit Quark mischen. Erdbeerpüree dazugeben und kurz umrühren.

Sahne steif schlagen. Unter die Erdbeerquark mischen.


In Gläschen die klein geschnittenen Erdbeeren geben, Gläschen mit der Creme füllen. Dessert ca. 2 Std. im Kühlschrank stellen.


Weiterhin schöne Sommertage wünsche ich Euch!






Mittwoch, 7. Juni 2017

Hot milk cake



Heisse Milch Gugelhupf :) übersetzt klingt der Name von diesem Kuchen ziemlich komisch.. aber es wird wirklich mit heisser Milch zubereitet :) Ich lass den Namen "hot milk cake" lieber auf Englisch!

Gugelhupf geht immer oder? Man kann ihn zum Frühstück essen, zur Arbeit mitnehmen oder zum Picknick .



Dieser Kuchen ist sehr beliebt in Amerika und ich kann es verstehen. Total einfach zum zubereiten und hat keine besonderen Zutaten, trotzdem schmeckt er himmlisch.

115 gr Butter (kalt)
240 gr Milch
2 TL Vanille Extrakt
4 Eier auf Zimmertemperatur
350 gr Zucker
250 gr Mehl
2 TL Backpulver
eine Prise Salz

Backofen auf 165° vorheizen.

Form einfetten und mit Mehl bestäuben.


Die kalte Butter mit Milch und Vanille erwärmen. (sollte nicht kochen)


Zucker mit Eier in der Küchenmaschine auf höchster Stufe ca. 8 Min. rühren. Es sollte auf die doppelte Menge "wachsen" und schön cremig sein.


Die heiße Butter-Milch Mischung zur den aufgeschlagenen Eier geben und auf kleinste Stufe untermischen.

Mehl mit Backpulver und Salz vermengen. Mit einem Rührlöffel unter die Eier-Mischung rühren.



Den Teig in die Backform geben und eine Stunde backen.

Nach dem Backen 10 Min. in der Form abkühlen lassen und vorsichtig auf ein Kühlgitter stürzen.

Mit Puderzucker bestäuben.





Sonntag, 14. Mai 2017

Kommuniostorte

Die Tochter von meiner Freundin hatte im April ihre Erstkommunion.




Sie wollte eine Torte von mir, so habe ich ihr ihre Lieblingstorte, einen Schokokuchen mit Nutella Füllung gemacht.

Sie hat ein rosanes Kleid mit Blumenmuster ausgesucht. Dazu passend dekorierte ich die Torte.




Schokokuchen
Zutaten für einer 20er Backform
300 ml Öl
300 gr Zucker

250 gr Mehl
50 gr Kakaopulver ungesüßt
3 TL Backpulver
6 Eier


Backofen auf 180° vorheizen. 
Öl mit Zucker in der Küchenmaschine gründlich rühren. 
Eier nach und nach hinzugeben.
Mehl mit Kakao und Backpulver mischen, langsam zum Teig geben.
Die Masse in einem mit Backpapier ausgelegtem + gefettete Tortenform geben ca. 60-70 Min. backen. 





Für die Nutella Füllung:
250 gr Butter
150 gr Puderzucker
4 EL (oder Mehr) Nutella. ich habe diesmal 3! Eislöffel Nutella unter die Butter gemischt, es hat einfach super geschmeckt :)
ein Schuss Milch

Butter mit Zucker ca. 10 Min. lang auf höchste Stufe mischen. Die Butter muss fluffig und weiß sein!
Nutella untermischen und auf kleiner Stufe kurz weitermischen. Milch hinzugeben und nochmal umrühren. 
Die Creme in einem Spritzbeutel füllen und die Torte damit füllen.

Für die Zartbitter Ganache:
600 gr Zartbitterschokolade
300 ml Sahne

Schokolade klein schneiden (ich mache es mit dem Gemüsereiber von Kitchen Aid)
Sahne zum kochen bringen und über die Schokolade gießen, gründlich umrühren und kurz mit dem Rührstab mixen. Dabei aufpassen dass wir keine Luftbläschen in die Ganache schlagen!

Falls Ganache übrig bleibt (bleibt mit Sicherheit) friert ihr sie einfach ein. Für die nächste Torte kann man sie wieder verwenden ;)


Mit dem Ganache habe ich die Torte ummantelt und mit Fondant überzogen.

Für ein schönes gesamt Bild habe ich auch den Cake Board mit Fondant überzogen und mit Hilfe einer Tülle "Wiesen" gemacht





Für die Blumendeko braucht ihr eine Ausstechform von Silikomart. Mit dieser Ausstechform habt  ihr die Dekos innerhalb von 15 Min. erstellt.


Gemalt habe ich mit Grass Grün von Fractal Colors. Dazu einfach die Puderfarbe mit Wodka mischen.



Bis nächstes Mal
Franci