Samstag, 22. April 2017

New York 2017 - Teil 2

wer schon einmal in New York war, weiß ganz genau das man guter Schuhwerk dabei haben muss... für die "Neulinge" die nach N.Y. reisen kann ich es nur raten!!! Turnschuhe oder super bequeme Schuhe sind ein MUSS!!! 

Täglich läuft man 10-15km (oder mehr)

Nur zu Fuß kann man die "versteckte" Schönheiten der Stadt entdecken.



Wenn man schon öfters in New York war, schaut einfach andere Sachen an... Wir haben schon die ganze Sehenswürdigkeiten hinter uns, so konnten wir einfach mal andere Stadtteile erkunden.

So sind wir nach Nolita und auch nach Noho gegangen.


Habt ihr schon über JGOLDCROWN gehört? Er ist ein junge Künstler der diese Hearts/Lovewalls in Amerika und weltweit kreirt...

In New York findet man diese Wände z.B. in Soho oder diese hier auf dem Foto fanden wir zufällig in Nolita an der East Houston St & Elizabeth St. 



Seine Werke kann man hier anschauen: www.jgoldcrown.com


 Versteckte Restaurant ohne Außenschild, ohne Werbung... in der Freemann´s Alley


unten im Foto eine alte Metzgerei... der Besitzer haben wir hier auch gesehen... der Herr war ca. 90 Jahre alt... und stand immer noch hinter der Theke ;)


La antigua - ein richtig originelle mexikanisches Restaurant (übrigens hier haben wir den besten Capuccino in N.Y. getrunken)




Greenwich Village haben wir auch wieder besucht... immer wieder sehenswert... tolle Gebäude, Bars, Cafés :) 


Übrigens hier findet man auch Magnolia´s Bakery von Sex and the City ;)


Diesmal habe ich Euch mehr Straßenbilder gebracht, aber manchmal Bilder erzählen mehr ald tausend Worte :) Nicht wahr?

Liebe Grüße und bis bald!

Franci

Mittwoch, 19. April 2017

Nutella Gugelhupf

In New York habe ich eine neue Nordic Ware Backform gekauft :) Die Formen aus Amerika sind einfach ein Traum und viel günstiger als hier bei uns in Deutschland...




Man muss auf ein Paar Sachen achten, bevor man in der Form backt. Wenn sie nicht richtig ausgefettet sind, kriegt man nämlich den Kuchen nicht raus... 

Also immer schön gründlich ausfetten!




Das Rezept habe ich bei I love bundtcakes gefunden und ohne Probebacken für einem Geburtstag gebacken.

Nutella Gugelhupf
Zutaten:
180 ml Öl
300 gr Mehl
340 gr Zucker
5 Eier
240 ml Buttermilch
200 gr Nutella
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz


Für die Nutella-Soße
4 TL  Nutella
2 TL Milch 
Backofen auf 180° vorheizen.

Backform mit Butter oder mit Backtrennspray ausfetten.

Mehl, Backpulver, Salz mischen.

Öl mit Zucker in der Küchenmaschine vermengen, Eier nach und nach hinzufügen und kurz mischen. 

Nutella untermischen.

Mehl und Buttermilch abwechselnd (in 3-geteilt) zu die Ei-Mischung geben. 

Teig in die Form füllen und der Kuchen ca. 55 Min. lang backen.

Am besten mit einem Holzspieß probieren ob der Kuchen schon durch ist.

15 Min. lang den Kuchen in der Form abkühlen lassen, dann vorsichtig den Kuchen stürzen.

Für die Nutella-Soße, Nutella mit Milch mischen und mit Hilfe eines Löffels die Soße auf dem 
Gugelhupf verteilen.



Viel Spaß beim backen!!

Bis bald 😗

Franci



Montag, 17. April 2017

New York 2017

New York... 
entweder liebt man New York oder man hasst New York :)
Wir gehören definitiv zu der ersten Gruppe...

Diese Reise war bereits unser dritter Besuch im Big Apple.

Wie immer haben wir versucht etwas neues zu erleben / zu besuchen.
Natürlich sind wir auch in Vierteln zurück gegangen die uns am Meisten gefallen haben wie z.B. nach Brooklyn. 

Da es noch kalt war (hätten wir nicht wirklich gedacht, dass Ende März in N.Y. das Wetter noch so schlecht ist...) haben wir an einem Sonntag den Brooklyn Flea - Flohmarkt besucht. Im Winter fand es in einem Museum statt. Ab Abril dann immer draußen! Einfach im Internet schauen wo sie es gerade organisieren. So viel ich weiß dieses Jahr findet es beim DUMBO statt.


In Brooklyn in der Atlantik Avenue und in der Smith Street.  findet man kleine originelle Läden, Bars und Restaurants . 



Vor unserer Abreise hatten wir noch Last Minute Eintrittskarten für einen Baskettballspiel ergattert.
Da wir sie vom Internet gekauft haben (über Ticketnetworks) , haben sie uns die Tickets 2 Tage vor dem Spiel per Mail geschickt. Ehrlich gesagt, manchmal habe ich ein komisches Gefühl bei solchen Ticketkauf. Diesmal hat aber alles gut funktioniert...
Unsere Plätze waren relative weit oben ,aber wir sahen alles! Und es hat riesen Spass gemacht, sogar mir, die NULL Ahnung vom Basketball hat :)


In der Stadt gibt es immer wieder etwas neues zu entdecken. 
In Fernseher erfuhren wir dass am 7. März 2017 eine neue Statue in der Nähe vom 
Wallstreet aufgestellt wurde.
Da wir in der Nähe gewohnt haben, sind wir natürlich hingegangen.

Das Fearless Girl stellt sich dem Charging Bull entgegen, breitbeinig, die Hände in die Hüften gestemmt. Sie blickt ihn selbstbewusst an und zeigt keinerlei Respekt vor dem heranstürmenden Bullen, einer Statue, die seit 1989 im Bowling Green Park an der Wall Street steht und Symbol für den aggressiven, finanziellen Optimismus und Erfolg – den Bullenmarkt – geworden ist.
Aufgestellt wurde die Statue des Fearless Girl anlässlich des Internationalen Frauentages in der Nacht vom 7. auf den 8. März 2017, um auf den Missstand aufmerksam zu machen, dass in den Vorständen der Russell-3000-Index-Firmen nach wie vor der Anteil an Frauen sehr gering ist. Die Statue sollte ursprünglich nur einen Monat lang aufgestellt bleiben, aufgrund ihrer Beliebtheit gab der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio jedoch noch im März 2017 bekannt, dass die Statue mindestens bis zum 8. März 2018 stehen bleiben solle. (Quelle: Wikipedia)


Tagsüber ist es unmöglich dort ein Foto zu machen... wir waren Mitternacht dort ;)

                          
Als das Wetter ein bisschen besser war fuhren wir mit dem Path nach Hoboken. Den Path kann man vom One World Trade Center nehmen, die Fahrt kostet 2,50€ und dauert ca. 15 Min. 

Als wir ausgestiegen sind, landeten wir in einer kleinen Stadt. Das totale Gegenteil von Manhattan... :)


am Hudson River entlang im Sinatra Park, kann man spazieren gehen, im Park rumhängen, die Skyline von Manhatten genießen oder einfachmal kurz nichts tun ;)


In Hoboken durfte natürlich Carlos Bakery nicht fehlen... Gegessen haben wir nichts, da wir ziemlich früh dort waren, aber reinschauen musste ich ;)


Ziemlich witzig sind die Straßenbilder in New Jersey... überall Kabelsalat auf der Strasse... irgendwie unglaublich dass in Amerika so etwas noch gibt ;)



Aussicht von Hudson River Waterfront Walkway



Teil 2. mit Musical, Leonardo Di Caprio, mit noch mehr Sehenswürdigkeiten folgt in Kürze :)

Bis Bald Franci

Ps. mehr Reiseberichte findet ihr hier:

New York 2014. Teil 1

New York 2014 Teil 2.

New York 2015









Freitag, 14. April 2017

Biskuitrolle mit Marmelade

Dieser Kuchen war schon immer meine Nr. 1. Im Kindergarten, in den Schulpausen und auch mal hier in Lindau in der Bäckerei...



Ich kann mich noch ganz gut an die Tage erinnern, als ich im Schulhof beim Kiosk in der Schlange stand und wartete bis ich meine "Piskótatekercs" (so heißt die Biskuitrolle auf Ungarisch) endlich in meinen Händen halten und verputzen konnte ;)

Weiß nicht wieso aber letzten Sonntag als ich aufstand, wusste ich sofort dass ich eine Biskuitrolle backen muss!

Biskuitrolle
Zutaten:
6 Eier Gr. M
6 gehäufte Esslöffel Puderzucker
6 Esslöffel Instantmehl vom Rosenmehl*
1 Kaffeelöffel Backpulver





Backofen 20 Min. vor der Backzeit auf höchster Stufe vorheizen.

Die Eier mit Puderzucker in der Küchenmaschine (ich benutze KitchenAid) ca. 18 Min. lang auf mittlerer Stufe rühren. Es muss wirklich so lange sein, so wird nähmlich die Ei-Mischung schaumig.


Mehl mit Backpulver mischen, löffelweise zur Ei-Mischung geben, kurz weiterrühren.

Backblech (30x40cm) mit Backpapier auslegen und den Teig auf das Blech geben.



Blech in Backofen stellen, Temperatur auf 200° reduzieren. Nach 5 Minuten die Temperatur auf 175° reduzieren und 10 Minuten lang backen.

Jetzt muss der Kuchen schon fertig sein, aber wenn man sicher gehen will, dann einfach mit einem Spieß probieren ob er schon durch ist!



Den fertigen Biskuit aus dem Ofen nehmen und auf einem Küchentuch stürzen. Backpapier vorsichtig abziehen und den Biskuit mit der Hilfe des Küchentuchs aufrollen. Dies 2-3-mal wiederholen (so bricht die Rolle nicht!) und zum Schluss aufgerollt am Besten auf einer Küchengitter abkühlen lassen.


Biskuit ausrollen und mit der Lieblingsmarmelade füllen. 
Ich habe mit Aprikosenmarmelade gefüllt 💖



Frohe Ostern wünsche ich Euch! 

Franci

*Instantmehl ist sehr gut geeignet für Biskuitteig und Pfannkuchen!
  Mehr dazu hier

Samstag, 11. März 2017

Brautkleid, Schuhe und Co.

Brautkleid... ja das ist schwierig... ich glaube spätestens beim Brautkleidkauf dreht jede Braut durch :) haha



Es ist schwierig, ich weiß... Ihr steht da, habt Eure Vorstellungen, da ist eure Mama, Schwiegermama, Freundin, Schwester und wer weiß wer Euch noch zum Brautkleid kaufen begleiten möchte... und sie haben auch ihre Vorstellungen, wie Euer Kleid aussehen sollte.

Ich kann Euch nur eins sagen! Hört auf niemandem!!! Egel ob Mama, Oma oder sogar die Schwiegermama das Kleid bezahlt... Es muss EUCH GEFALLEN, nur EUCH!! Es klingt total egoistisch, ist es auch, aber es ist Euer großen Tag! Und an dem Tag sollte man das Kleid tragen wovon man schon immer geträumt hat.

Als unser Entschluss stand, habe ich im Netz nach Kleider gesucht, habe versucht hier in Lindau einen Termin zu bekommen, ein Kleid zu finden, aber das war Fehlanzeige... Sie hat leider nicht die Kleider die ich wollte :(

Ich habe mit dem Brautkleid-Kauf relativ früh angefangen, da ich einfach diesen Punkt abhaken wollte. Es ist eine der wichtigsten Entscheidungen bei einer Hochzeit und man sollte es nicht für die letzten Wochen lassen.

Ich war nur in 2 Läden und es  hat vollkommen gereicht... Habe verschiedene Modelle, Schnitte anprobiert, was ich auch jedem rate!

Man denkt bei manchen Kleider hmmmm das ist gar nicht mein Stil, hmmmm das ist total altmodisch, aber es kann trotzdem sein, dass es doch euer Kleid ist! Ich war auch öfters überrascht, wie komisch ein Kleid auf dem Bügel aussah und wie toll es dann doch angezogen war!

Auf der Suche nach Brautkleiderläden bin ich auf DaVinci gestoßen, Termin ausgemacht, mit meiner Mama hingefahren und mich beraten lassen.

Mein Kleid hat meine Mama bezahlt, sie hat mir ein Budget genannt, was ich schon extrem hoch fand...
(Später hat sich leider rausgestellt, dass dieses Budget relativ normal war, da die Kleider ein Vermögen kosten)

Anfang Oktober sind wir nach Stuttgart zu DaVinci gefahren, dort habe ich meine absolute Schmerzgrenze 1000-1500€  genannt (es gab leider nur ca. 35 Kleider in dem günstigeren Bereich), durfte 12 Kleider (relativ alte Modelle) anprobieren.  Die haben alle von der Größe gepasst, aber irgendwie waren nur 2-3 dabei, die dann in die engere Auswahl kamen. Meine Mama hat nicht viel gesagt, sie hat mich einfach probieren und dann auswählen lassen... Na gut manchmal kam schon so etwas wie: neee, in dem Kleid schaust du alt aus oder das ist wie ein Vorhang :) aber sonst hat sie mich nicht wirklich beeinflusst.

Da die Kleider leider ALLE über mein Budget lagen, bat ich die Mitarbeiterin mir noch ein wenig Zeit zu geben. So sind wir nach Hause gefahren und ich fuhr am nächsten Tag nach München zum Flamenco Brautmode.

Samstags haben sie bei Flamenco immer Outlet Tag, so habe ich mich da angemeldet und mir die Kleider angeschaut.

Man muss wissen, dass Claudia nur Designer Kleider hat! Die sind wunderschön, auch etwas teurer, aber in dem Outlet kann man gute Schnäppchen finden ;)

Ich wollte unbedingt ein Kleid von Anna Kara haben. Es ist eine polnische Marke, die haben eher leichtere Spitzenkleider in Vintage Stil. Tja, die sind auch recht teuer :( aber das Model was ich wollte war im Outlet und in meinem Budget drin! Yeahhh!!! dachte ich! Super! Ich habe 5 Kleider anprobiert und ich wusste, dass das Kleid wovon ich seit Monaten träume auch dabei ist und das ich das auch nehmen werde.

Meine Mama konnte an diesem Tag nicht dabei sein, so hat meine Freundin mich spontan dann begleitet , mit ihr per Whats App kommuniziert.
Meine Mama hat das Kleid am Anfang nicht wirklich gefallen. Aber ich habe es trotzdem gekauft, weil es zu mir, zu der Hochzeit passt und es ist super leicht, wunderschön, einfach ein Traum. Bin gespannt was ihr sagt, wenn ihr das Kleid dann im Mai sieht ;)

Im Outlet hat man "nur" eine Stunde Zeit und darf "nur" 5 Kleider anprobieren. Hier durften wir auch Fotos machen, bei DaVinci leider nicht :( was ich ziemlich komisch fand.

Das Kleid wurde mittlerweile auf meine Größe angepasst und ich werde es in 2 Wochen abholen 💗

Bin jetzt schon aus dem Häuschen 😚

Leider kommen die Schneiderkosten (ca.200€) immer extra dazu... Damit muss man rechnen. Also immer schön nachfragen, was ist im Preis drin und was nicht! Nicht das man hinterher damit überrascht wird.

Schuhe habe ich leider noch nicht gefunden, bin gerade auf der Suche... ich muss flache Schuhe tragen, da wir beide gleich groß sind ;)

Wenn ich Euch etwas raten darf: Wenn ihr das Kleid schon habt, schaut im Internet nicht mehr nach Kleider, keine komische Fernsehsendungen mehr wie "Zwischen Tüll und Tränen", weil die Euch nur verunsichern.
Ich hatte auch Tage, an denen  ich nicht mehr wusste, ob meine Entscheidung richtig war oder nicht.
Aber als ich bei der Schneiderin war, war wieder alles OK! Das Kleid ist immer noch DAS KLEID :)

Für heute verabschiede ich mich

Nächstes Mal geht es um Lokation, Deko und Musik

Franci












Donnerstag, 2. März 2017

Nutella Cheesecake

Was macht man wenn man 6 kg Nutella geschenkt bekommt????

Erstmal sich freuen, dann den Eimer aufmachen, denn leckeren Geruch einatmen und natürlich mit einem Löffel die Nutella probieren :)

Und dannnnn überlegt man, was man mit so viel Nutella anfangen sollte.



Wir haben schon Pfannkuchen damit gefüllt, auf Brot geschmiert, ab und zu mal mit einem kleinen Löffel eine Portion (vor allem ich) genommen, unseren Nachbarn in Gläser abgefüllt und verschenkt und jetzt bin ich schon dabei damit verschiedene Rezepte auszuprobieren.

Über der Nutella Cheesecake habe ich schon öfters Gedanken gemacht.

Wird er gut? nicht zu deftig? mögen wir den?  Tja, solange man den nicht probiert, weißt man es nicht.

Deswegen habe ich den Kuchen letzten Sonntag ausprobiert.

Es geht relativ einfach, man braucht aber viel Zeit und vor Allem GEDULD!!! Ja!! GEDULD!!! Nicht wie mein Freund, er hat keine Geduld, wenn es um Kuchenessen geht :) aber dazu kommen wir noch später.



Zutaten für eine Form 22-26cm
Ich habe eine 22er Springform genommen.

Für den Boden:
1 Packung Oreo Kekse
80 gr geschmolzene Butter

Für die Füllung:
4 Pkg. Philadelphia auf Zimmertemperatur
180 gr Konditor Sahne von Weihenstephan
190 gr Nutella
150 gr Zucker
1 TL Speisestärke
3 Eier auf Zimmertemperatur

Für die Nutella Creme
190 gr Nutella
80 gr Konditor Sahne von Weihenstephan

Backofen auf 180° vorheizen.
die Kekse trennen, Creme entfernen, dann die Kekse zerbröseln.
Butter in der Mikrowelle schmelzen lassen und auf die Kekse gießen.
Die Masse auf die Springform verteilen und am besten mit einem Glas gut platt drücken.
Den Boden ca. 10-13 Min. backen. Ich habe eine 22er Springform verwendet, das Rezept reicht für eine Backform bis zum 26 cm Durchmesser.

Wenn der Kuchenboden fertig ist, reduzieren wir die Temperaturen auf 150°!

Für die Creme, Philadelphia in der Küchenmaschine cremig rühren. Zucker mit Speisestärke mischen.
Sahne langsam zur Philadelphia geben und kurz aufschlagen.
Zucker mit der Speisestärke hinzugeben. Eier nach und nach untermischen, gut vermengen.
Ganz zum Schluss geben wir auch die Nutella dazu.



Die Creme verteilen wir auf den Boden.

Ca. 50 Min. lang backen wir den Kuchen. Dann schalten wir den Ofen aus und der Kuchen bleibt noch eine Stunde lang im Ofen.

Nach dieser Stunde nehmen wir den Kuchen raus und kühlen ihn dann ab.

Für die Nutella Topping erhitzen wir den Sahne und gießen sie auf die Nutella und mit dem Schneebessen vermengen. Die Topping gießen wir auf unser Cheesecake und den Kuchen stellen wir mind. 6-7 Stunde am Besten Übernacht im Kühlschrank. Die Nutella muss ganz fest werden!! Sonst läuft die Nutella Creme runter ;) also wenn ihr ein Freund / Mann habt wie ich, dann Kühlschrank absperren!!! :)


Der Kuchen schmeckt wirklich am nächsten Tag am Besten!

Viel Spass beim backen und bis bald

Franci









Mittwoch, 15. Februar 2017

Einladungskarten

Um ehrlich gesagt, ich wollte keine hunderte von Euros für die Einladungskarten ausgeben.

Es gibt viele Seiten, wo man die bestellen kann, aber teilweise fand ich die Preise einfach viel zu hoch...

Dadurch dass wir nur ca. 30 Karten brauchen, wird alles super teuer. 

Außerdem wenn man eine kleine Änderung an Layout haben möchte, verlangen einige Firmen 100€ extra (z.B. für die Farbänderung....) 

Deswegen habe ich mich entschieden die Karten selber zu gestalten. Am Anfang dachte ich, dass es sehr einfach wird... Texte habe ich geschrieben, viele Ideen im Internet gefunden, damit gab es keine Probleme.

Die Schwierigkeiten kamen erst als ich die Karten ausdrucken wollte... Die Maße waren immer falsch... Ich wollte schon aufgeben und doch bestellen, als ich auf Etsy den Shop von Exclusive Papeterie gefunden habe.
Manuela hat uns innerhalb von 24 Std. unseren Text in eine super Einladungskarte umgewandelt. 
So hatte ich die richtige Größe.

Farbiges Papier und dazu passende Umschläge habe ich in einer Druckerei gekauft. Die waren viel günstiger als im Internet... d.h. falls ihr sparen möchtet unbedingt die lokalen Geschäfte aufsuchen!

Die Einladungen habe ich selber daheim ausgedruckt, ausgeschnitten.

Da wir etwas persönliches zur Einladung schenken wollten, haben wir mit meinem "zukünftigen" Schwager Fotos gemacht, entwickelt und zur Einladung in das Kuvert gesteckt :)



Falls ihr so ein Schild auch selber "basteln" möchtet, braucht ihr folgendes dazu:
-Holzbrett
-Buchstabeln (einfach auf Papier drucken, auschneiden)
-Farbe 
-Pinsel
-Klebeband
-Scalpell oder Teppichmesser





Es ging wirklich sehr einfach und unsere Gäste haben das Foto total gut gefunden.

Nächstes Mal geht es mit Brautkleid, Schuhe und Co. weiter.

Bis bald

Franci